Diabetes am Flughafen

Das wit­zigste Erleb­nis am Flug­ha­fen: Als meine Insu­lin­pumpe auf Bom­ben­spu­ren unter­sucht wurde. Das kam aller­dings nur ein Mal vor, ansons­ten wird sie höchs­tens für einen MP3-Player gehal­ten und ich erkläre dann, dass ich sie nicht ein­fach abneh­men kann.

Das ist auch die beste Mög­lich­keit damit umzu­ge­hen. Frü­her habe ich immer beim Secu­rity Check lang und breit erklärt, dass da in der Tasche Nadeln drin sind, aber ich Dia­be­ti­ke­rin bin und das Zeug brau­che. Das reicht im Normalfall.

Wich­tig ist aber, dass man einen Bestä­ti­gungs­zet­tel vom Arzt mit­nimmt. Auf die­sem steht, was man alles braucht und zwar in vie­len ver­schie­de­nen Spra­chen. Wenn man die­sen her­zeigt, ist das für die Secu­rity Leute die beste Ver­si­che­rung, dass ihr Dia­be­ti­ke­rIn­nen seid und mit den Nadeln nie­man­den angrei­fen wollt ;) Ich wurde aller­dings noch nie danach gefragt, nicht ein­mal bei Urlau­ben in den USA, wo die Sicher­heits­be­stim­mun­gen sehr hoch sind.

Noch ein Punkt: Die Insu­li­n­am­pul­len müs­sen ins Hand­ge­päck, da es im Lade­raum zu kalt wird, wegen den Geset­zen zum Thema Flüs­sig­kei­ten braucht ihr euch keine Sor­gen machen, es ist ers­tens viel zu wenig und zwei­tens könnt ihr bewei­sen, dass ihr es zum leben braucht.

Was und wie viel man mit­nimmt muss man an die Urlaubs­länge anpas­sen. Und am bes­ten immer von allem min­des­tens eins mehr mit­neh­men, falls etwas kaputt geht, oder so.

Macht euch am Flug­ha­fen also auf jeden Fall auf fol­gende Fra­gen und Aus­sa­gen gefasst:
„Neh­men Sie bit­ten den MP3-Player aus der Hosen­ta­sche!„
„Was ist das?„
… … …

Aber keine Angst, meis­tens wis­sen die Secu­rity Leute was du mit Begrif­fen wie „Insu­lin­pumpe“ oder „Dia­be­tes“ meinst, und las­sen dich ohne große Nach­fra­gen durch.

Wie machst du das am Flug­ha­fen? Wel­che Erfah­run­gen hast du schon gemacht?

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Reisen und getagged , , . Bookmarken: Permanent-Link. Kommentieren oder ein Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Ein Kommentar

  1. claudia
    Erstellt am 18. June 2013 um 10:24 | Permanent-Link

    Also ich hatte bis jetzt Gott sei Dank noch keine Pro­bleme mit mei­ner Insu­lin­pumpe oder dem Dia­be­tes­zu­be­hör auf dem Flug­ha­fen. Ich nehme meine Insu­lin­pumpe vorm Sicher­heits­check immer gleich ab und lege sie mit mei­nen ande­ren Din­gen in die Kiste zum durch­che­cken. Und da hat mich eigent­lich nur ein ein­zi­ger Secu­rity inter­es­se­hal­ber gefragt, was das ist und als ich ihm sagte, dass es sich um eine Insu­lin­pumpe han­delt, sagte er:“ Oh, da tun Sie mir aber leid!“ Naja ich habs nicht so schlimm gefun­den :)

Ihr Kommentar

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder verteilt. Benötigte Felder sind mit * markiert

*
*

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>