Wie bringe ich mehr Bewegung in meinen Alltag?

Im All­tag haben wir viele Mög­lich­kei­ten (kurze) Weg­stre­cken (z.B. Weg zum nicht weit ent­fern­ten Super­markt) zurück­zu­le­gen. Einer­seits gibt es die „gemüt­li­che“ Vari­ante mit dem Auto oder dem Bus, eine andere Vari­ante ist die aktive Bewäl­ti­gung ver­schie­de­ner Wege durch kör­per­li­che Betä­ti­gung.
Der Zwei­ten gehö­ren zum Bei­spiel das Gehen oder Rad­fah­ren an– zwei Mög­lich­kei­ten die oft nicht in Betracht gezo­gen wer­den, um zu einem Ziel­ort zu gelangen.

Ich per­sön­lich ver­su­che so oft als mög­lich, Bewe­gung in mei­nen All­tag zu brin­gen, indem ich dar­auf achte, mög­lichst wenig mit der Roll­treppe oder dem Lift zu fah­ren und statt­des­sen die Stie­gen zu benut­zen. Man gewöhnt sich rela­tiv rasch daran, glaubt mir. Außer­dem ist man doch schon längst zu Fuß im drit­ten oder vier­ten Stock wenn der Lift erst unten ange­kom­men ist, nicht?

Eine andere Mög­lich­keit, die ich auch häu­fig in Betracht ziehe, ist das Fah­ren von kur­zen Stre­cken mit dem Rad. Für Stre­cken unter einem Kilo­me­ter bei­spiels­weise bin ich mit dem Rad min­des­tens dop­pelt so schnell als mit dem Auto oder der Stra­ßen­bahn und habe zudem etwas für meine Gesund­heit getan. Aber ich finde, dass genau diese Stre­cken hin­sicht­lich ihrer posi­ti­ven Wir­kung auf das Wohl­be­fin­den enorm unter­schätzt wer­den. Diese „klei­nen“ Stre­cken sum­mie­ren sich auf 24 Stun­den gerech­net und man bringt viel Bewe­gung in den All­tag. Also ich bin ein Fan die­ser Variante!

Und wie bringst du mehr Bewe­gung in dei­nen Alltag?

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Sport und getagged , . Bookmarken: Permanent-Link. Kommentieren oder ein Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

5 Kommentare

  1. hannah
    Erstellt am 15. August 2013 um 19:23 | Permanent-Link

    Ja, ich mach das genauso. Kurze Stre­cken mit dem Rad, z.B: zur Uni oder zur Schule sind nicht nur gut für die Gesund­heit, son­dern auch, gerade nach einem anstren­gen­den Lern­tag superan­ge­nehm!
    Und immer dran den­ken: Stu­fen statt Auf­zug! — So hat man schnell Bewe­gung in den All­tag integriert.

  2. sandra
    Erstellt am 20. August 2013 um 14:33 | Permanent-Link

    Ich ver­su­che so oft wie mög­lich die Stu­fen statt Auf­zug und Roll­treppe zu benut­zen. Soll­tet ihr auch mal ver­su­chen. Da kom­men ganz schön viele Stu­fen zusam­men. Mein Rekord liegt bei 705 Stu­fen an einem Tag ;)

  3. Claudia
    Erstellt am 7. September 2013 um 16:29 | Permanent-Link

    ja das ist ein guter Tipp, Stu­fen stei­gen statt Auf­zug! Mach ich auch so!

  4. Erstellt am 2. October 2013 um 23:19 | Permanent-Link

    coo­ler tipp ich mach das jetzt immer!

  5. Erstellt am 2. October 2013 um 23:25 | Permanent-Link

    Ja,ein wirk­lich coo­ler tipp die stu­fen zu ver­wen­den! Macht das auch so:)

Ihr Kommentar

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder verteilt. Benötigte Felder sind mit * markiert

*
*

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>